Enertree Oesterreich


Direkt zum Seiteninhalt

Baumessenzen


Dieses Geburtsrecht holen wir uns zurück, wenn wir damit anfangen uns ständig mit den 12 Lebensprinzipien zu ernähren. Es muss so etwas wie ein Bewusstsein in uns einkehren, dass wir uns selbst darum kümmern, dass wir immer genug Liebe, Wille, Mut, Fülle, Freude und all die anderen Prinzipien in uns haben. Es ist unsere Aufgabe uns selbst damit zu ernähren, das kann niemand sonst für uns tun.. Darum sehe ich diese 12 Lebensprinzipien nicht so sehr als Heilmittel, sondern viel eher als Grundnahrungsmittel der Seele. Wenn wir immer darauf warten, etwas für uns selbst zu tun, bis wir in Schwierigkeiten geraten, dann wird unser Leben ein ewiges Auf und Ab sein, was auf die Dauer sehr aufreibend sein kann. Wenn wir uns aber darum kümmern, dass wir zu keinem Zeitpunkt den Kontakt zu diesen Prinzipien verlieren, dann geht es schließlich nur noch bergauf mit uns. Und stetige Freude, und überragende Glücksgefühle sind nur der Anfang von einem Gipfelsturm der kein Ende hat.

Aber für den Anfang, versuchen sie einfach mal, wenn es Ihnen das nächste mal nicht so gut geht, wenn Ihnen eine Laus über die Leber gekrochen ist, Sie irgendwo der Schuh drückt, einen Baum zu ziehen.
Bevor sie sich vor lauter Kummer am liebsten in ein tiefes Loch verkriechen oder in den nächsten Fluss werfen möchten, ziehen Sie einfach mal einen Baum.
Wenn Sie vor lauter Liebeskummer nur noch heulen, oder vor lauter Sorgen nicht schlafen können, ziehen Sie doch einfach mal einen Baum!

Einen Baum können Sie ziehen, indem Sie die 12 Hölzer in dem Säckchen durch mischen und zufällig eines heraus ziehen, oder indem Sie aus dem Kartenset das dem Buch beiliegt, genau so zufällig eine Karte ziehen, oder indem Sie auf der ENERTREE Homepage im Menü „Die 12 Bäume“ auf das Fragezeichen klicken.
Dann gehen Sie einmal für eine halbe Stunde zu dem Baum hin, den Sie für sich gezogen haben, versuchen an nichts anderes zu denken als daran, dass Sie mit jedem Atemzug seine Energie in sich einatmen. Danach wird es Ihnen mit Sicherheit besser gehen.
Wenn es in einzelnen Fällen nötig ist, können Sie das auch einfach solange machen bis Sie sich besser fühlen. Oder vielleicht müssen Sie auch zu mehreren Bäumen hingehen. Das ist letztlich nur davon abhängig in welcher Situation Sie gerade stecken und wie gut Sie das mit dem Einatmen der Energie machen können.
Das einzige Hindernis das sich Ihnen dann noch in den Weg stellen könnte wäre, wenn sie mit Ihren Gedanken immer wieder abschweifen und nicht wirklich an das Einatmen der Energie denken würden. Das kann man aber leicht lernen. Wir können uns ohne große Schwierigkeiten auf eine Tätigkeit konzentrieren, selbst in schwierigsten Situationen. Und das atmen ist eine Tätigkeit und eine große Hilfe für unsere Konzentration. Wenn wir bewusst atmen, können wir unsere Gedanken viel leichter kontrollieren.
Die richtige Baumessenz zur richtigen Zeit wäre dann natürlich eine praktische Sache, weil Sie nicht erst im Freien den richtigen Baum finden und aufsuchen müssen, sondern schon etwas, das Sie leichter mit dem Baum verbindet, so etwas wie eine Reliquie des Baumes, bei sich haben, und damit eine weitere Unterstützung. Aber bevor Sie sich da in Unkosten stürzen, würde ich Ihnen empfehlen es erst einmal mit einem Baum im Freien zu versuchen.

Wenn Sie meine Homepage über eine Suchmaschine gefunden haben, dann könnten Sie durchaus den Eindruck haben, dass es Baumessenzen schon immer gegeben hätte und dass die Baumessenzen von Enertree einfach noch eine Variante davon seinen. So viele sind heute darin involviert, verkaufen ihre Essenzen, und alle behaupten dass sie das schon sehr lange machen würden.
Mitnichten! Als ich damals 1993 nachdem ich meine Essenzen entwickelt hatte, mir einen Namen für sie überlegte, da gab es diese Wortkombination noch gar nicht. Damals war ich noch ganz alleine mit meinen Enertree Baumessenzen unterwegs.
Das einzige, was zu dieser Zeit gerade mal einen Anfang von öffentlicher Wahrnehmung erfuhr, waren die Bachblüten von Dr. Bach und die Aura Soma Farbtherapie von Vicky Wall. Beide habe ich jahrelang in meiner Praxis verwendet. Das aber ist wieder eine Geschichte für sich.
Es war für mich damals nicht einfach, den Menschen klar zu machen, dass Bäume, und meine Baumessenzen überhaupt etwas bewirken konnten. Dieses Thema war so gut wie nicht, im Kollektiv verankert. Ich hielt viele Vorträge und machte Workshops in ganz Europa und dann nach ca. vier Jahren merkte ich, anhand bestimmter Fragen, die dann nie mehr gestellt wurden, dass die Baumessenzen langsam aber sicher als Thema im Kollektiv angekommen waren.Fast zeitgleich bemerkte ich, dass immer mehr Leute plötzlich auch Baumessenzen oder andere Essenzen, anpriesen und mit viel Werbeaufwand von sich reden machten. Sie brachen wie eine Flut über die Welt herein. Man hatte das Thema Baumessenzen als Markt entdeckt mit dem man glaubte viel Geld verdienen zu können, und viele wollten von diesem Kuchen ein möglichst großes Stück ab haben.
Manche müssen ganze Vertreter-Kolonnen angeheuert haben, die über Drogerien und Apotheken her fielen um möglichst viele ihrer Produkte an den Mann zu bringen.. Man hat ganze Texte von mir einfach ohne zu fragen kopiert, und jemand hat sogar ein Buch heraus gebracht, das genau den selben Titel trägt wie meines.
Was hat das alles mit mir gemacht?
Nun, ich sehe das sehr gelassen! Es fühlt sich so gut an, zu wissen, dass man ein Original ist und dass man sich, um in dieser Welt zu überleben, nicht auf eine Stufe herablassen muss die eigentlich beschämend ist. Ein Original kennt keine Konkurrenz. So etwas hat man nur dann zu fürchten, wenn man etwas nachgeahmt hat, weil es natürlich immer unzählige Nachahmer gibt.
Tatsächlich arbeiten alle diese Leute, ohne es zu wissen, für mich, und nicht gegen mich, denn sie halten nur jene Leute von mir fern, die nicht zwischen Original und Kopie unterscheiden können, und ersparen mir so sehr viel Arbeit. Damit leisten sie einen riesigen Dienst für mich, denn meine Zeit ist mir sehr kostbar. Ich habe also keinen einzigen Grund um ihnen böse zu sein, und außerdem, was die anderen tun, ist ganz allein deren Sache.
Ich kannte mal einen hervorragenden Chiropraktiker, wenn man Rücken- oder Gelenkschmerzen hatte, brauchte man sich nur fünf Minuten bei ihm auf die „Streckbank“ zu legen, und mit seinen Händen renkte er einem jeden einzelnen Knochen im Nu wieder ein, alle Schmerzen waren darauf verflogen. Das war ein richtiger Engel, dieser Mann! Eine tolle Sache. Die Schwierigkeit bestand nur darin, bei ihm überhaupt einen Platz zu kriegen. Er hatte nämlich eine Praxishilfe die sehr resolut war und die meisten Kunden schon am Telefon vergraulte. Nur wer hartnäckig blieb hatte eine Chance angenommen zu werden. Nach dem vierten Anlauf hatte ich es dann schließlich geschafft. Damals dachte ich mir, das ist ja furchtbar, warum muss ein so toller Mensch eine so arge Praxishilfe haben. Aber heute weiß ich, die war gar nicht so schlimm, sie hatte einfach nur sehr gut auf ihren Doktor aufgepasst. Auch im Leben ist es so. Die Welt will uns glauben machen, wir könnten mit Geld alles kaufen. Aber dem ist nicht so, das ist eine große Täuschung. Geld allein reicht meistens nur für billige Kopien, um an ein Original heran zu kommen muss man sich schon etwas mehr anstrengen. Etwas wirklich kostbares, wird Ihnen nie einfach so angepriesen oder nachgetragen. Das Kostbare, das müssen Sie selbst finden. Über uns wacht eine unendlich liebevolle, gütige Kraft, die uns beschützt und behütet und führt, auch wenn wir davon nichts wissen,die uns aber manchmal auch daran hindert, alles Gold und alle Edelsteine die in der Erde verborgen schlummern zu finden, wenn wir nicht reif oder würdig dafür sind. Es ist dabei völlig egal dass im Internet heute alles zu finden sein soll. Sie finden dennoch immer nur das, was Sie auch finden sollen und dürfen.
Auch wenn ich mich durch meine Worte jetzt vielleicht mit der halben Welt angelegt haben sollte, es ist egal, ich brauche nicht die halbe Welt. Ein paar gute Freunde sind völlig ausreichend. Genau so, ist es ausreichend, wenn ich meine Baumessenzen nur für eine kleine, aber spezielle Gruppe von Menschen herstelle, die ein Original noch schätzen weiß, und die anderen meinen Imitatoren überlasse.
Ich habe also, wie Sie sehen können, überhaupt nichts dagegen, wenn ich kopiert werde. Ich sehe das einfach als einen Ersatz für die resolute Praxishilfe die ich nicht habe. Imitiert zu werden ist ein großes Kompliment. Aber leider hat es noch kaum jemand versucht oder geschafft mich wirklich zu kopieren d.h. das was ich Tag für Tag lebe, zu imitieren. Das wäre nämlich eine etwas aufwendigere Angelegenheit die unter Umständen Jahre in Anspruch nehmen könnte.
Alle haben sie nur eine Äußerlichkeit für das Wahre gehalten, etwas was ich getan habe, und haben sich das sofort einverleibt, anstatt den Diamanten im Inneren zu erkennen, und damit ihr eigenes Leben zur Fülle zu führen..Ich kann natürlich auch das voll und ganz verstehen. In dieser verkehrten Welt braucht man einfach Geld und damit glaubt man sich seinen Status zu erkaufen. Aber das ist ein großer Trugschluss und irgendwie sitzen die Menschen da in einer Zwickmühle. Das Sein beginnt inwendig in uns, d.h. Man muss erst lernen zu Sein, damit man dann Tun kann! Nicht umgekehrt.
Wenn Sie sich also für dieses Thema interessieren, kann ich Ihnen nur raten, seien Sie vorsichtig, lernen Sie zwischen den Zeilen zu lesen, lassen Sie sich nichts kompliziertes einreden. In der Natur ist alles sehr einfach und so soll es auch sein.

.
.
.
-
.
-
.
-


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü