Enertree Oesterreich


Direkt zum Seiteninhalt

Peter Salocher

Als ich vor 21 Jahren damit begann, die Lebensprinzipen die mir die Bäume gezeigt hatten, den Menschen näher zu bringen, fühlte ich mich noch als einsamer Rufer in der Wüste. Wer hätte sich damals im Ernst vorstellen können, dass Einheit nicht nur ein philosophischer Begriff sein kann sondern ein Prinzip auf dem das Leben beruht und dass wir und alles im wahrsten Sinne des Wortes Eins sind. Inzwischen ist gerade dieses Lebensprinzip zum Schlagwort geworden, und ich fühle eine wunderbare Aufbruchstimmung in mir. Etwas drängt mich vorwärts, drängt mich zu Taten! Ich glaube, das Wissen um die Lebensprinzipien ist nicht deshalb zu Uns gekommen, weil es nur eine nette Unterstützung in der Therapie ist und bei vielen Problemen hier und da helfen kann, ich glaube es ist für alle Menschen da, weil es Berge versetzen kann, weil wir damit fliegen und die Welt verändern können. - Ich weiß zwar nicht welche Berge ihr versetzt habt, wohin ihr geflogen seit. Ich kann es mir nur vorstellen. Immerhin fühlt es sich für mich gut an, vielleicht grade so als ob die Zeit des Bergeversetzens und des Fliegens grad erst begonnen hat und wir endlich gemeinsam anfangen unser Potential auch wirklich zu nutzen, die zu werden die wir wirklich sind und die Liebe, die wir alle für unsere Erde und für einander fühlen auch wirklich auszudrücken!
Es ist Jahre her seit Michael Jackson seinen Earth Song geschrieben hat. Hat er damit etwas bewirkt oder etwas ausgedrückt? Die Aktion „Fire the Grid“ hat sie was gebracht? Auch wenn uns etwas glauben machen wollte, dass die Welt mehr und mehr im Chaos versinke, alles noch beim Alten sei, und diese Dinge natürlich nicht in den Nachrichten standen, wir fühlen es förmlich, dass sich da gewaltig „was dreht“ und wir haben gelernt, dass selbst die kleinste Energie die wir in Liebe aussenden, ihre Wirkung haben muss und dass natürlich ein Ausdrücken immer auch ein Bewirken ist. Also wissen wir, dass wir die Kontrolle haben und wir auch alles zu unserem Besten wenden können und kein Grund besteht zu zweifeln. So schreitet die stille Revolution voran, wird täglich größer, und wir wirken weiter, auch ohne Beweise und ohne Anerkennung, weil wir einfach SIND und es selbstverständlich ist unser Sein auf alles auszustrahlen. Wir berühren die Welt mit Liebe, mit Fülle und Freude, Schönheit und Weisheit, mit Kommunikation und Achtung und spenden ihr Mut und Trost. Und schon beginnen die Ereignisse sich zu überschlagen. Nichts ist mehr so wie es scheint aber alles scheint immer mehr so wie es ist. Was gestern noch wichtig war (Sorgen, Status, Militärflugzeuge, Politiker Geld etc..) ist schon morgen ohne Belang, unser Sein wird unser Tun unser Ausdruck unser Wirken und die stille Revolution entpuppt sich als ein einziges großes Erwachen!

Guten Morgen alle miteinander!



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü